Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Philosophie & Religion

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Philosophisches Café in der vhs

(vhs Schleswig, ab So., 30.8., 10.30 Uhr )

Anmeldung möglich Was ist Kunst? - Eine kunstphilosophische Debatte

(vhs Schleswig, ab Fr., 11.9., 16.00 Uhr )

Wer definiert, was Kunst ist? Kann man einem Werk unbedingt ansehen, dass es Kunst ist? Muss ein guter und erfolgreicher Künstler viel Talent haben? Oder braucht man, um Kunst zu schaffen, überhaupt Talent? Was darf Kunst? In diesem Kurs stellen wir die klassische Kunst-Philosophie moderneren Ansichten gegenüber und debattieren über Freiheit, Wirkung und Positionierung von Kunst und Künstlern in unserer Gesellschaft. Am Ende können Sie qualifiziert mitreden, wenn es um das Thema Kunst geht. Anmeldeschluss: 09.09.2020. (Kleingruppe)

Anmeldung möglich Philosophisches Café in der vhs

(vhs Schleswig, ab So., 27.9., 10.30 Uhr )

Anmeldung möglich Philosophisches Café in der vhs

(vhs Schleswig, ab So., 25.10., 10.30 Uhr )

Anmeldung möglich Die Erfindung des (jüdischen) Essens

(vhs Schleswig, ab Do., 12.11., 19.30 Uhr )

Warum wurden in der Corona-Krise so viele Konserven, Mehl und Zucker gekauft - obwohl die Versorgungssicherheit nie gefährdet war? Offenbar weisen bestimmte Nahrungsmittel über ihren Nährwert hinaus auch kulturelle Werte auf: Essen kann solide wirken und Sicherheit suggerieren - oder zum "Soul Food" werden. Der französische Theoretiker Roland Barthes nannte die Ernährung ein "System der Kommunikation, ein Korpus von Bildern, eine Gebrauchsanordnung, ein System der Situationen und Verhaltensweisen". Für Barthes ist das Essen ein Zeichen, das sich lesen lässt. Der Vortrag erläutert in einem ersten Schritt solche und andere theoretischen Annäherungen an das allgegenwärtige "Kulturthema Essen" (Alois Wierlacher). In einem zweiten Schritt werden wir danach fragen, warum jemand eine bestimmte Speise als "jüdisch" wahrnimmt: Was ist an Pastrami, Bagels und gefillte Fisch jüdisch? Dabei werden wir auf popkulturelle Kontexte, aber auch auf Gegenwartsliteratur eingehen. PD Dr. Caspar Battegay ist Lehrbeauftragter im Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Basel. Seit 2015 ist er Mitglied der Jungen Akademie.
Anmeldeschluss: 10.11.2020

Anmeldung möglich Die Logen der Freimaurer - Mythos und Wirklichkeit

(vhs Schleswig, ab Di., 17.11., 18.30 Uhr )

Freimaurerei: Um keine andere Vereinigung ranken sich so viele Mythen, Legenden und Verschwörungstheorien. Freimaurerei: Sie ist wissenschaftlich erforscht und ausgiebig publiziert. Bewundert, verachtet, verfolgt, verboten, und dennoch: Die Freimaurerei besteht nach wie vor. Bis heute haben sich ihre Rituale erhalten. Und ja, bis heute bewahren Freimaurer ethische Werte wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz. Aber was ist Freimaurerei eigentlich? Wie und warum wird man heute Freimaurer? Welchen Sinn hat die Freimaurerei in einer digitalisierten und globalisierten Welt, im Zeitalter von Posthumanismus und Künstlicher Intelligenz? Ein Schleswiger Logenbruder stellt vor, was moderne Freimaurerei ausmacht, weshalb sie ein Gewinn für jeden Einzelnen und die Gesellschaft ist und warum die Freimaurerei nicht weniger ist als das älteste und erfolgreichste vernetzte Denken (Social Network) weltweit und ein lebenslanges und überaus effektives Persönlichkeitstraining. Anmeldeschluss: 10.11.2020

Anmeldung möglich Philosophie: Selbstdenken!

(vhs Schleswig, ab Mi., 18.11., 19.00 Uhr )

Philosophie des Selbstdenkens vom 19. zum 20. Jahrhundert: Vom Idealismus zum Realismus, von Hölderlin bis Heidegger. Wir philosophieren gemeinsam, keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich. Anmeldeschluss: 13.11.2020. Der Besuch von einzelnen Terminen kostet jeweils 14 €. Bei Buchung dieses Kurses erhalten Sie einen Rabatt. (Kleingruppe)

Anmeldung möglich Philosophisches Café in der vhs

(vhs Schleswig, ab So., 22.11., 10.30 Uhr )

Anmeldung möglich Das Zeitalter des Glaubens

(vhs Schleswig, ab Do., 10.12., 19.30 Uhr )

Das "Zeitalter des Glaubens" begann mit der Emanzipation der Religion vom Staat um 500 v. Chr. im frühen Judentum und begann zu verblassen mit der Emanzipation des Staates von der Religion im 18. und 19. Jh. Diese Geschichte behandelt der Vortrag aus dem Gesichtspunkt der Ägyptologie, einer Kultur, die dem Zeitalter des Glaubens vorausging und deren Wiederentdeckung seit der Renaissance zum Ende dieses Zeitalters beiträgt. Jan Assmann ist Professor em. für Ägyptologie an der Universität Heidelberg und Professor für allgemeine Kulturwissenschaft an der Universität Konstanz. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Historikerpreis (1998), dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa (2016) und dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Aleida Assmann, 2018). Anmeldeschluss: 08.10.2020

Anmeldung möglich Auf der Suche nach Eindeutigkeit

(vhs Schleswig, ab Di., 12.1., 19.30 Uhr )

Während die Welt immer komplexer wird, ist gleichzeitig - nicht nur in westlichen Gesellschaften - ein Rückgang an Ambiguitätstoleranz festzustellen. Die Fähigkeit, Widersprüche auszuhalten, Ungewissheiten zu ertragen, andere Sichtweisen gelten zu lassen, ist offensichtlich weltweit im Schwinden begriffen. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Gesellschaft, etwa auf die Akzeptanz von Demokratie, sondern auch auf jene Bereiche der Kultur, die auf Ambiguitätstoleranz angewiesen sind, ja dazu beitragen könnten diese in der Gesellschaft zu stärken wie Theater, Kunst und Musik. Auch ein auf möglichst schnelle und effiziente Ausbildung gerichtetes Bildungssystem lässt immer weniger Raum für spielerische Kreativität. Dr. Thomas Bauer erhielt für seinen Essay "Die Vereindeutigung der Welt. Über den Verlust an Mehrdeutigkeit und Vielfalt" den Tractatus-Preis des Philosophicums Lech. Der Professor für Arabistik und Islamwissenschaftler wurde darüber hinaus von der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2013 mit dem renommierten Leibniz-Preis ausgezeichnet.
Anmeldeschluss: 11.01.2021

Seite 1 von 2

Oder benutzen Sie die Detailsuche


Im Fokus

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Kurs ausgebucht. Anmeldung über Warteliste online möglich.
Kurs ausgebucht. Anmeldung über Warteliste online möglich.
Keine Online-Anmeldung möglich, bitte melden Sie sich per E-Mail über vhs@schleswig.de an.
Keine Online-Anmeldung möglich, bitte melden Sie sich per E-Mail über vhs@schleswig.de an.

Kontakt

Volkshochschule der Stadt Schleswig

Königstraße 30
24837 Schleswig

Tel.: 04621 9662 - 0
Fax: 04621 9662 - 19
E-Mail: vhs@schleswig.de

 

Öffnungszeiten

Ab dem 10. August wie gewohnt:

Persönliche Sprechzeiten

Mo, Di, und Do  10 - 13 Uhr

Mo, Do              16 - 18 Uhr

Telefonische Sprechzeiten

Mo, Di und Do  10 - 13 Uhr

Während der Schulferien gelten geänderte Öffnungszeiten.

Downloads

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Jahresprogramm 08/2020 - 07/2021

Flyer Grundlagenausbildung "Umgang mit Demenz"

Übersicht Bildungsurlaub 2020/2021

Medien sind überall - Fortbildung OKSH

Flyer talentCAMPus Süderbrarup (ausgesetzt)

Anmeldung "Zwischen den Meeren" talentCAMPus Süderbrarup (ausgesetzt)

Ihre Rückmeldung

Wir freuen uns über Ihre Anregungen bei der Bildungsarbeit - denn Sie, liebe Teilnehmer/-innen, entscheiden mit Ihrer Wertschätzung und Kritik, wie wir künftig Programmakzente setzen.

Schreiben Sie uns hierfür bitte eine
 E-Mail oder rufen Sie uns an.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen