Kursbereiche >> Beruf und EDV >> Beruf >> Fortbildung für Demenzbetreuende und Angehörige

Seite 1 von 2

Mit dem 2. Pflegestärkungsgesetz wird die Zahl der zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen deutlich erhöht (1:20 Vollzeit). Im Zentrum steht die individuelle Unterstützung jedes Einzelnen. Die ergänzenden Angebote stehen allen Pflegebedürftigen offen. Der Alltag in den voll- und teilstationären Einrichtungen soll verbessert werden. Wer diese Betreuung beruflich leisten will, muss persönlich geeignet sein (Eignungspraktikum vor der Schulung) und braucht einen Qualifikationsnachweis. Dieser Nachweis wird durch die Ausbildung zur Betreuungskraft erbracht. Die Ausbildung besteht aus Basis- und Aufbaukurs mit 160 Unterrichtsstunden sowie einem Vollzeitpraktikum von 2 Wochen in den Oktoberferien. Der Unterricht findet in der Regel an zwei Kurstagen pro Woche (Mittwoch und Freitag) von 08:30 - 13:30 Uhr statt. Den Abschluss bildet die Präsentation eines Umsetzungsbeispiels in Theorie und Praxis und ein anschließendes Kolloquium. Nach erfolgreicher Beendigung erhalten Sie ein Zertifikat mit Angabe der Lehrgangsinhalte und einem Nachweis der geleisteten Stunden. Gern geben wir Ihnen Auskunft über Fördermöglichkeiten.

Bitte beachten Sie, dass es sich um vorläufige Termine handelt. Der genaue Startzeitpunkt und die fest stehenden Termine erhalten Sie ca. 3 Monate vor Beginn der Ausbildung.
Im November kommen die deftigen und wärmenden Gerichte auf den Teller. Von der Steckrübenkönigin wird berichtet. St. Martin wird erwähnt mit Laternen und Gänsebraten. Von Igeln, Eulen und Fledermäusen werden Geschichten und Märchen erzählt. Die Gedenktage rufen Erinnerungen wach. An Bräuche der kalten Jahreszeit erinnern wir am Ende des Monats - Andreastag - sowie den Beginn der Adventszeit. Getragene Lieder und Musik stimmen uns versöhnlich. (Kleingruppe)

fast ausgebucht Umgang und Sprache mit Demenzerkrankten - Fortbildung

(vhs Schleswig, ab Do., 11.11., 8.30 Uhr )

Menschen mit einer Demenzerkrankung leben häufig in ihrer eigenen Welt. Als Folge können sie Alltagssituationen nur begrenzt meistern. Die Veränderung im Erleben bringen
Angehörige oft an ihre Grenzen. Den Erhalt und die Akzeptanz des Person-Seins bei Demenz gilt es zu stärken. In dieser Fortbildung brechen wir alte Denkmuster und Regeln
auf und beschreiten neue Wege des Alltags. Mithilfe zahlreicher Beispiele über die Kommunikation (Validation) und den Umgang mit schwierigen Situationen klären wir sich wiederholende Themen. Von einem humorvollen und entspannten Miteinander können beide Seiten profitieren. Anmeldeschluss: 09.11.2021 (Kleingruppe)
Farben und Licht sowie akustische Reize können bei bettlägerigen Personen immer wieder neue Impulse auslösen! Die Tagesveranstaltung gibt Anregungen, über die Wahrnehmung und Bewegung neue Erfahrungen zu machen. Durch Themen wie Blumenduft, Gedichte, Geschichten, Musik und Singen wird auch die Erinnerung wachgerufen. Vertraute Materialien, z. B. eine Tastschnur, Ratespiele, Gedächtnistraining, kleine Massagen an Händen und Füßen unterstützen das Eigenerleben und befördern so ein Wohlgefühl.
Im Dezember gibt es viele Anlässe den Alltag lustvoll zu gestalten. Der Wunschzettel und Adventskalender aus Kindertagen, Barbarazweige, Nikolaus und Marzipan. Viele bekannte Lieder, Gedichte und Geschichten. Tannenbaum, Christbaumschmuck und die Weihnachtsbäckerei mit all ihren beliebten Gewürzen und Düften. Das Weihnachtsessen und Traditionen von Familie zu Familie. Rauhnächte und Räucherwerk. Der Abschluss des Jahres: die Silvesterfeier mit Orakeln, Spielen, Musik und Tanz. (Kleingruppe)
Im Februar die ersten Schneeglöckchen, Winterjasmin und Zaubernuss, Maria Lichtmess, der Valentinstag, die ersten Störchen, die zurückkommen, Biikebrennen und natürlich der Karneval mit seinen vielen Gesichtern. (Kleingruppe)
Farben und Licht sowie akustische Reize können bei bettlägerigen Personen immer wieder neue Impulse auslösen! Die Tagesveranstaltung gibt Anregungen, über die Wahrnehmung und Bewegung neue Erfahrungen zu machen. Durch Themen wie Blumenduft, Gedichte, Geschichten, Musik und Singen wird auch die Erinnerung wachgerufen. Vertraute Materialien, z. B. eine Tastschnur, Ratespiele, Gedächtnistraining, kleine Massagen an Händen und Füßen unterstützen das Eigenerleben und befördern so ein Wohlgefühl.
Im Märzen der Bauer, die Schafe und erste Lämmer, die Krokusse in Husum mit ihrer "Farbe Lila", der Maulwurf "Grabowski", Frühjahrsputz - und Müdigkeit: der Frühlingsanfang. (Kleingruppe)

Anmeldung möglich Umgang und Sprache mit Demenzerkrankten - Fortbildung

(vhs Schleswig, ab Do., 17.3., 8.30 Uhr )

Menschen mit einer Demenzerkrankung leben häufig in ihrer eigenen Welt. Als Folge können sie Alltagssituationen nur begrenzt meistern. Die Veränderung im Erleben bringen
Angehörige oft an ihre Grenzen. Den Erhalt und die Akzeptanz des Person-Seins bei Demenz gilt es zu stärken. In dieser Fortbildung brechen wir alte Denkmuster und Regeln
auf und beschreiten neue Wege des Alltags. Mithilfe zahlreicher Beispiele über die Kommunikation (Validation) und den Umgang mit schwierigen Situationen klären wir sich wiederholende Themen. Von einem humorvollen und entspannten Miteinander können beide Seiten profitieren. Anmeldeschluss: 15.03.2022 (Kleingruppe)
Mit Humor in den April geschickt zu werden, macht Freude! Scherze über Scherze und Till Eulenspiegel. Die Tulpengeschichte und die Tiere im Frühling. Erste Blüten an den Kirschbäumen. Das Osterfest mit seinen Bräuchen und dem christlichen Hintergrund. Am Ende des Monats die Frühjahrskräuter und die Hexen. (Kleingruppe)

Seite 1 von 2

Oder benutzen Sie die Detailsuche


Im Fokus

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Kurs ausgebucht. Anmeldung über Warteliste online möglich.
Kurs ausgebucht. Anmeldung über Warteliste online möglich.
Keine Online-Anmeldung möglich, bitte melden Sie sich per E-Mail über vhs@schleswig.de an.
Keine Online-Anmeldung möglich, bitte melden Sie sich per E-Mail über vhs@schleswig.de an.

Kontakt

vhs Schleswig

Königstraße 30
24837 Schleswig

Tel.: 04621 9662 - 0
Fax: 04621 9662 - 19
E-Mail: vhs@schleswig.de


DaZ-Zentrum/Sprachberatung Integration

Bellmannstraße 28
24837 Schleswig

Tel.: 04621 9306275
E-Mail: vhs-deutsch@schleswig.de

 

Öffnungszeiten

vhs Schleswig

Mo, Di und Do  10 - 13 Uhr

Mo und  Do       16 - 18 Uhr


DaZ-Zentrum/Sprachberatung 

Telefonische Sprechzeiten:

Mo-Do         10 - 12:30 Uhr

Bitte beachten: Das DaZ-Büro ist vom 19.07.21- 06.08.21 geschlossen.


Während der Schulferien sind wir nur vormittags erreichbar.

Downloads

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Flyer Grundlagenausbildung "Umgang mit Demenz"

Übersicht Bildungsurlaub

 

Ihre Rückmeldung

Wir freuen uns über Ihre Anregungen bei der Bildungsarbeit - denn Sie, liebe Teilnehmer/-innen, entscheiden mit Ihrer Wertschätzung und Kritik, wie wir künftig Programmakzente setzen.

Schreiben Sie uns hierfür bitte eine
 E-Mail oder rufen Sie uns an.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen